Einen mutmaßlichen Einbrecher hat die Polizei am früheren Freitagmorgen gegen 4 Uhr in Schildow festgenommen. Die Beamten reisten dafür mit einem Taxi an – und das hatte auch seinen Grund.

Verdächtige flüchten aus Opel Corsa

Die Geschichte beginnt schon zwei Stunden zuvor, als die Polizei an der Karl-Liebknecht-Straße in Glienicke einen offenbar nicht zugelassenen Opel Corsa stoppt. Die beiden Insassen fliehen aus dem Fahrzeug. Im Auto werden persönliche Dokumente und Werkzeuge gefunden, die typischerweise für Einbrüche gebraucht werden.

Küchengeräte aus Neubau gestohlen

Während die Polizei gemeinsam mit Kollegen aus Berlin und mit Unterstützung eines Hubschraubers nach den Flüchtigen suchen, meldet ein Zeuge einen Einbruch auf seinem Nachbargrundstück. Aus dem Gebäude wurden offenbar Geräte einer gerade eingebauten Küche gestohlen.

Dieb lässt sich ein Taxi rufen

Kurz nach 4 Uhr meldet sich dann ein Mann aus Schildow bei der Polizei. Ein unbekannter und mit dreckigen Sachen gekleideter Mann hatte an Fenster geklopft und behauptet, seinen Hund zu suchen. Der Mann stellt sich mit Namen vor und bittet den Schildower, ihm ein Taxi zu rufen. Die Polizei stellt fest, dass der Name auf einem der im Opel sichergestellten Dokumente vermerkt ist. Die Polizei stoppt daraufhin ein Taxi in der Nähe, das tatsächlich auf dem Weg zu der Adresse nach Schildow ist. Die Beamten steigen ein und nehmen den überraschten 23-jährigen Berliner Tatverdächtigen fest. Gegen ihn wir wegen besonders schweren Diebstahls und Fahrens ohne Haftpflichtversicherung ermittelt.