Vier Kilogramm Kokain, 25 Kilogramm Amphetamin und neun Kilogramm Ketamin hat die Berliner Polizei bei Durchsuchungen in Berlin und Oranienburg (Landkreis Oberhavel) gefunden. Die Ermittler stellten am Dienstag zudem Bargeld in fünfstelliger Höhe und ein hochwertiges Auto sicher, wie die Staatsanwaltschaft und die Polizei am Mittwoch mitteilten. Demnach seien sieben Verdächtige - drei Frauen und vier Männer im Alter von 21 bis 28 Jahren - festgenommen worden.
Den Durchsuchungen seien monatelange und intensive Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz vorausgegangen, hieß es. Die Gruppierung steht im Verdacht, seit mindestens November 2021 illegal mit Kokain, Amphetamin und Ketamin in nicht geringen Mengen gehandelt zu haben. Neben Wohnungen wurden auch Fahrzeuge durchsucht. Sechs der Verdächtigen sollten am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden.