Oranienbaum, sagt Stefan Mross immer wieder. Es dauert ein bisschen, bis er den Protest des Publikums versteht. Der Sänger, Moderator („Immer wieder sonntags“) und frühere Trompeter präsentiert am Sonnabend (13. August) den Schlagerhammer des Schlagerradios im Schlosspark Oranienburg. Er vertritt seine Ehefrau Anna-Carina Woitschak, die wegen Fernsehaufnahmen verhindert ist.
Den Fauxpas bügelt Mross gleich wieder aus, dabei helfen Witze über „Florian Bügeleisen“. In der Star-Tankstelle in Oranienburg, so erzählt Mross, habe ihn eine kleine, alte Dame um ein Foto gebeten und sich anschließend mit „Danke Herr Silbereisen“ verabschiedet.
Schlagerhammer im Schlosspark Oranienburg: Glitzerhüte waren bei den Schlagerfans sehr angesagt.
Schlagerhammer im Schlosspark Oranienburg: Glitzerhüte waren bei den Schlagerfans sehr angesagt.
© Foto: Klaus D. Grote
Dabei war Stefan Mross nicht zum ersten Mal in Oranienburg. Er sei bereits als 13-Jähriger im Frühjahr 1989 für einen Auftritt in Karl-Marx-Stadt zusammen mit Roy Black zu einem Fotoshooting im Schlosspark gewesen.

Ein Ständchen für Silke aus Nauen

Mross ist zwar kein grandioser Sänger, weiß aber, wie er sein Publikum begeistern kann. Er singt viele alte und neue Hits, darunter „Die kleine Kneipe“ von Peter Alexander, springt schließlich von der Bühne und klettert über die Stuhlreihen des Publikums, schüttelt dabei viele Hände und reißt immer wieder die Hände nach oben. Er singt der zu Tränen gerührten Silke aus Nauen ein Ständchen zum 50. Geburtstag und verwechselt Hennigsdorf mit Heringsdorf.
Später am Abend begrüßt Stefan Mross auch Frank Zander („Hier kommt Kurt“) auf der Bühne und überreicht ihm zusammen mit Radio-Chef Oliver Dunk den Schlagerradio-Preis für sein Lebenswerk. Gewürdigt werde nicht nur die mehr als fünf Jahrzehnte währende Bühnentätigkeit, sondern auch sein Engagement für Obdachlose. Frank Zander ist überrascht und freut sich. Er wolle weiterhin Musik machen, verspricht der 80-Jährige.
Schlagerhammer im Schlosspark Oranienburg: So eine Freude!
Schlagerhammer im Schlosspark Oranienburg: So eine Freude!
© Foto: Klaus D. Grote

5000 Fans singen und schunkeln mit

5000 Schlagerfans im Schlosspark kommen aus dem Staunen und Jubeln kaum heraus. Die Stars wechseln sich auf der Bühne ab. Klaus&Klaus starten gleich mit einem Riesenkracher, ihrem größten Hit „An der Nordseeküste“. Da werden zu Beginn die Stimmen des Publikums auf die Probe gestellt. Und wem noch nicht warm genug ist, der kommt beim Schunkeln ins Schwitzen.
Schlagerhammer im Schlosspark Oranienburg: Marie Reim begeisterte ihr Publikum
Schlagerhammer im Schlosspark Oranienburg: Marie Reim begeisterte ihr Publikum
© Foto: Karsten Schirmer
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Instagram angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das seit mehr als 40 Jahren singende Duo aus Hamburg ist in der Gegenwart angekommen, das Krankenschwester-Lied kann es textlich sicher mit „Layla“ aufnehmen. In einem Medley erinnern Klaus&Klaus an Heinz Rühmann („Ein Freund, ein guter Freund“), Hans Albers („Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“) und Helene Fischer („Atemlos“). Auch Claudia Jung singt ein Medley ihrer größten Hits, wird aber auch ganz ruhig mit ihrem Schmusesong „Je t'aime mon amour“.
Schlagerhammer im Schlosspark Oranienburg: Frank Zander sang nicht nur, der Berliner wurde auch mit einem Preis überrascht.
Schlagerhammer im Schlosspark Oranienburg: Frank Zander sang nicht nur, der Berliner wurde auch mit einem Preis überrascht.
© Foto: Klaus D. Grote

Action auf der Bühne im Schlosspark

Danach zieht Norman Langen das Tempo an. Der Beat ist viel schneller, der Sänger läuft von einem Bühnenende ans andere. Der Entertainer, der 2011 den Ballermann-Award erhielt, fordert sein Publikum - und das singt begeistert mit. Auch Mitch Keller bindet die Fans in seine Show ein. Er klettert ebenfalls von der Bühne, schlägt Hände ab und lässt sich mit Zuschauerinnen fotografieren. Das Publikum ist begeistert.
Schlagerhammer im Schlosspark Oranienburg: den Stars auf der Bühne ganz nah
Schlagerhammer im Schlosspark Oranienburg: den Stars auf der Bühne ganz nah
© Foto: Klaus D. Grote
Zum Glück fragen die Stars immer wieder nach, ob die Leute im Publikum auch genügend trinken. Weil es schon um 15 Uhr losgeht, brennt die Sonne gnadenlos auf einige Köpfe. Wer dann noch die Arme dauernd in die Höhe reißt, jubelt, klatscht und mitsingt, braucht viel Energie und Wasser. Abkühlung bringt der überraschende Regenschauer eine Stunde vor Ende des Schlagerhammers. Das Nass von oben ist die einzige Enttäuschung des Abends.
Schlagerhammer im Schlosspark Oranienburg: Schlagerfas kamen voll auf ihre Kosten.
Schlagerhammer im Schlosspark Oranienburg: Schlagerfas kamen voll auf ihre Kosten.
© Foto: Karsten Schirmer
Auf der Bühne im Schlosspark folgen noch Marie Reim, Nino de Angelo, Stereoact und die Schlagerazzen. Das Schlagerradio feiert den Schlagerhammer als Erfolg. Mehr als 15.000 Fans feierten diesen Sommer in Berlin, Rostock und Oranienburg. Im kommenden Jahr soll es sechs Stationen geben. Vielleicht ist Oranienburg wieder dabei. Der Vorverkauf startet Ende November.
Schlagerhammer im Schlosspark Oranienburg: Mitch Keller sorgte für gute Laune.
Schlagerhammer im Schlosspark Oranienburg: Mitch Keller sorgte für gute Laune.
© Foto: Klaus D. Grote