Dann endlich war zu erkennen: Zwei Schaukeln wurden aufgebaut, eine "normale" für die ganz Kleinen und eine Nestschaukel. "Letztere war ein Wunsch, den wir schon lange hatten", berichtet Kita-Chefin Anett Schieser. "Die Kinder haben schon die ganze Woche gejiepert und immer wieder gefragt, wann sie auf die Schaukel dürfen", erzählt sie weiter. Die Wartezeit erklärt sie mit der technischen Abnahme der Spielgeräte durch den TÜV, die am Mittwoch erfolgt sei. Das sei für Kindereinrichtungen und öffentliche Spielplätze eine Vorschrift.
Damit konnten beide Schaukeln Donnerstagvormittag zur Benutzung freigegeben werden. Mit dabei auch Manfred Telm, Löwenbergs Vize-Bürgermeister und zugleich Bauamts-Chef, und Sascha Thiem, Chef der Immobilienfirma Sathi. "Wir vermarkten das Baugebiet an der Hohenbrucher Chaussee im alten Dorf", so Thiem. Insofern sorgen wir hoffentlich für viel Nachwuchs, der später hier in der Kita betreut wird. Deshalb lag es für uns als Firma nahe, dass wir uns dort engagieren, wo wir tätig sind. Und wenn wir durch den Zuzug für Nachwuchs sorgen und die Kinder hier in der Einrichtung betreut werden, dann sind die Spielgeräte doch eine richtige Investition", so Thiem. Dass er damit recht hat, bestätigten die Kinder, die sofort nach der Freigabe mit lautem Toben auf die Schaukeln zustrebten. Eine erste Belastungsprobe, die die Schaukeln problemlos bestanden.