Der gewaltsame Tod der 26-jährigen Bianca S. aus Oranienburg hat viele Menschen bewegt und erschüttert. Neben den Fragen nach dem Hintergrund des schrecklichen Verbreches bewegt viele Menschen auch das Schicksal der Hinterbliebenen, zu denen neben der Mutter des Opfers auch ihr erst fünfjähriger Sohn gehören. Ein Bekannter von Bianca S. hat auf Facebook eine Spendenaktion gestartet, um der Familie in dieser schweren Zeit wenigstens finanziell ein wenig zu helfen.

Beeindruckt von der Stärke der jungen Frau

„Ich habe Bianca nur kurz über einen Freund kennengelernt“, schreibt Denis Heyer, der die Spendenaktion initiiert hat, auf Facebook. „Mich hat die ganze Zeit ihre Stärke überrascht, wie sie sich um ihren kleinen Sohn kümmerte. Was sie alles auf sich nehmen musste, um ihren Kind ein normales Leben zu ermöglichen.“ Er erinnert daran, dass der Junge und seine Oma nun allein zurecht kommen müssten. Er wolle gerade jetzt die Mutter der Getöteten und ihren Sohn unterstützen und ruft zur Hilfe auf. Die Spenden wolle er zeitnah persönlich übergeben.
Auf Facebook ist zunächst das Spendenziel von 1000 Euro ausgerufen. Bis Sonnabend (24. Juli) waren knapp 500 Euro zusammengekommen. Für Spenden per Paypal wird gebeten, zunächst Anfragen an denisheyer@aol.com zu senden.

Polizei bittet um Mithilfe

Die Polizei hat am Freitag Bilder von Bianca S. veröffentlicht, die die junge Frau im Bahnhof Oranienburg kurz vor ihrem Verschwinden zeigen. Die Mordkommission hofft dadurch, wichtige Hinweise aus der Bevölkerung zu erhalten, die zur Aufklärung des Tötungsdelikts beitragen.