Zu einem tragischen Unglück ist es am Freitag (14. Oktober) in Hohen Neuendorf gekommen. Eine Frau wurde vom Zug erfasst. Das teilte die Polizeiinspektion Oberhavel am Sonntag mit.
Nach Angaben der Polizei wollte die 47-Jährige im Bereich des Gewerbegebiets an der Parkstraße die Gleisanlage der Bahnstrecke Templin-Berlin/Ostkreuz überqueren. „Dabei missachtete sie die sich nähernde Regionalbahn und wurde durch diese erfasst.“

Jede Hilfe kam zu spät

Für die 47-Jährige kam jede Hilfe zu spät und sie verstarb an der Unfallstelle, heißt es im Polizeibericht.
Im Zug befanden sich 75 Passagiere, welche unverletzt blieben. „Die Weiterreise der Passagiere erfolgte durch einen separat angeforderten Zug“, so die Polizei. Die Bahnstrecke war für mehrere Stunden gesperrt.