Ein 19-Jähriger Peugeot-Fahrer hat am Silvesterabend in der Dr.-Kurt-Schumacher-Straße in Oranienburg die Kontrolle über sein Auto verloren. Er stieß gegen mehrere Poller und einen parkenden Pkw, kam anschließend von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem Wagen. Der junge Mann wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Noch am Unfallort führte die Polizei einen Atemalkoholtest durch. Der ergab einen Wert von 1,89 Promille. Die Beamten stellten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer ein. Es entstand ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro, so die Polizei.

Mit 2,4 Promille durch Leegebruch

Insgesamt haben Polizeibeamte der Inspektion Oberhavel zwischen Mittwoch und den Mittagsstunden des Neujahrstages sechs Fahrzeugführer festgestellt, die betrunken unterwegs waren, vier Autofahrer und zwei Radfahrer. Trauriger Spitzenreiter war dabei ein Autofahrer der 2,4 Promille intus hatte, als er den Bärenklauer Weg in Leegebruch befuhr.
In allen Fällen wurde zur Beweisführung eine Blutprobe entnommen, teilte die Polizei mit. Den Autofahrern wurde der Führerschein abgenommen.