Die Tempo-30-Schilder kündigten es lange an: Diese Straße ist kaputt! Deshalb stellt auch kaum jemand die Dringlichkeit der Sanierung infrage, ebensowenig, dass künftig ein komplettierter Radweg zwischen Hohen Neuendorf und Stolpe vorhanden sein soll.
Die Erlaubnis für befugte Kraftfahrzeuge, durch die Kirschallee zu fahren, besteht nur bis zum Ende der Bauarbeiten.