Wegen Corona ist die sonst eintägige Aktion „Rathenow aus Licht“ nun ein mehrwöchiges Ereignis. Der optische Genuss, der am 7. Dezember begann, bleibt bis Weihnachten erhalten.
Neun Objekte in der City erstrahlen von Beginn der Dämmerung bis 20.00 Uhr in farbigem Licht. Dafür zuständig ist die Firma Soundspower. Auf die Fassaden einiger Gebäude werden winterliche und weihnachtliche Motive projiziert. Auch der Baum des Lebens am August-Bebel-Platz wird erhellt.

„Es ist ein Stück Hoffnung“

„Die Innenstadt sieht toll aus. Da haben sich die Macher richtig etwas einfallen lassen“, so die Rathenowerin Martina Peters. „Die Lichtinstallation ist professionell gemacht und lädt zum Bummeln ein“, so Boutique-Inhaberin Janine Fürstenberg. „Unsere Kunden nehmen die Lichtinstallation gut an. Sie finden es toll, dass die mega-schöne Beleuchtung in Corona-Zeiten zumindest etwas Licht ins Dunkel bringt. Es ist ein Stück Hoffnung.“