Seit 2006 stellt bereits Annelie Knobloch ihre Werke aus. Sie studierte unter anderem Kunst im Lehramt. In der Freien Schule für Musik und Kunst Ton-Art leitet sie den Kunstbereich und unterrichtet zudem Kinder und Erwachsene. Als Sängerin lebt sie ihre zweite künstlerische Liebe aus. Workshops leitet auch Jordis Hammer. In ihrem Atelier "Kreativoase" und an der Volkshochschule unterrichtet die Malerin und freischaffende Künstlerin. Das Fach Kunst unterrichtete die Lehrerin Ute Arndt zwar nicht, leitete aber Schülerkurse im Darstellenden Spiel. Seit 2005 besucht sie Kurse und Workshops. Dabei fand sie in der Acryl- und Ölmalerei ihre Technik. Ina Höffler begann zeitgleich mit Ute Arndt erste Malkurse bei Michael Student. Sie stellt ihre Werke seit vier Jahren aus.
Nicht nur künstlerische Berührungspunkte verbinden die vier Frauen, sondern auch ihr  gesellschaftliches Engagement. "Unser Ziel ist es, gemeinschaftliche Projekte mit dem Kulturzentrum sowie anderen Institutionen und Vereinen zu planen und zu realisieren. Dabei steht  für uns das gemeinnützige Engagement im Vordergrund", sagt Ute Arndt. "Das offene Atelier" beteiligt sich so am Museumsaktionstag in der Kultureinrichtung und an weiteren Kunstaktionen in der Stadt. Jedes Jahr laden  die Frauen andere Künstler ins "offene Atelier" ein und stellen deren Arbeiten vor. Die vier Frauen sind zusätzlich auf verschiedenen Gebieten ehrenamtlich jeweils in ihren Kommunen aktiv.
In Premnitzer stellen Jordis Hammer, Ute Arndt, Annelie Knobloch und Ina Höffler zirka 50 Bilder in Acryl, Öl, Mixed Media, Pastellkreide und als Aquarelle aus. Die "Werkschau – Offenes Atelier im Kulturzentrum" wird am 28. März, 16.00 Uhr, mit musikalischer Begleitung, feierlich eröffnet. Die Bilder der vier Künstlerinnen werden bis 13. Juni in den Fluren beider Etagen des Rathauses gezeigt.