Gemächlich plätschert das Wasser des Großen Havelländischen Hauptkanals unter der Brücke an der B188 dahin. Hier noch von einer Lebensader zu sprechen, verbietet sich. Infrastrukturell hat die Straße dem Gewässer schon vor sehr langer Zeit den Rang abgelaufen.