Am Montagabend, kurz vor 20.00 Uhr, sahen Polizisten vier Leute, die gerade dabei waren, den Tunnel am Bahnhof Rathenow zu besprühen. Zwei konnten flüchten, die anderen beiden im Alter von 20 Jahren wurden durch die Beamten gestellt. Sie führten unter anderem Spraydosen mit sich, die sichergestellt wurden.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden einschlägig bekannten Tatverdächtigen entlassen.