Wenn der Hausarzt Feierabend hat oder sich im Wochenende befindet, kommt der kassenärztliche Bereitschaftsdienst zum Einsatz.   Bisher waren jeweils vier Ärzte in den verschiedenen Regionen des Havellands in den Abend- und Nachtstunden sowie an Sonn- und Feiertagen in Bereitschaft, um Patienten in akuten, aber nicht lebensbedrohlichen Notfällen zu versorgen. Unter 116117 erfahren Patienten, wo es Hilfe gibt. Derweil wird ab November nur noch ein Arzt in der Region als Diensthabender Hausbesuche vornehmen.

Bereitschaftspraxis in Nauen öffnet

Alternativ können Patienten sogenannte Bereitschaftspraxen aufsuchen. Eine solche befindet sich seit Jahren im Städtischen Klinikum Brandenburg an der Havel. An diesem Mittwoch eröffnet nun eine weitere am Nauener Standort der Havelland-Klinken. Betreiberin ist die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB), in Zusammenarbeit mit der Havelland-Kliniken-Unternehmensgruppe. Laut deren Geschäftsführer, Jörg Grigoleit, sei das Unternehmen bereit, auch an seinem Standort Rathenow eine Bereitschaftspraxis einzurichten. Das ist aktuell aber kein Thema bei der KVBB.

Christian Görke will sich an die KVBB wenden

„Aus meiner Sicht stellt die jetzt von der Kassenärztlichen Vereinigung vorgeschlagene Lösung, insbesondere für die Menschen im Westhavelland eine deutliche Verschlechterung des Bereitschaftsangebots dar.  Sie müssen längere Wege bzw. längere Wartezeiten auf den Bereitschaftsarzt in Kauf nehmen. Das ist nicht akzeptabel. Deshalb werde ich mich diesbezüglich an die Kassenärztliche Vereinigung wenden“, so der Landtagsabgeordnete Christian Görke (Die Linke). Er und Grigoleit hatten sich kürzlich zu Gesundheitsthemen während eines Arbeitsgesprächs ausgetauscht.
Nauen oder Brandenburg an der Havel? Westhavelländische Patienten haben die Wahl. Die Einrichtung in der Havelland-Klinik ist die 18. ihrer Art im Land Brandenburg. „Damit haben wir nun ein landesweites Netz von ärztlichen Bereitschaftspraxen“, so Andreas Schwark, Vize-Vorsitzender der KVBB. Patienten empfiehlt er: „Unter der 116117 erreichen sie die zentrale KVBB-Koordinierungsstelle in Potsdam. Die medizinisch geschulten Mitarbeiter nehmen die Anrufe entgegen, beraten die Patienten und leiten sie in die individuell richtige Versorgung. Dabei wird insbesondere auch auf die ärztliche Bereitschaftspraxis in der jeweiligen Region verwiesen.“

Bereitschaftspraxis in Brandenburg an der Havel täglich in Betrieb

Die Praxis in Nauen ist mittwochs und freitags von 16.00 bis 21.00 Uhr geöffnet sowie an Wochenenden und  Feiertagen von 9.00 bis 19.00 Uhr. Zusätzlich kann diese zu Heiligabend und Silvester zwischen 9.00 und 19.00 Uhr aufgesucht werden. Derweil ist die Bereitschaftspraxis in Brandenburg/Havel täglich, also auch montags, dienstags und donnerstags, in Betrieb.  Die konkreten Öffnungszeiten dieser Einrichtung sind auf www.kvbb.de/patienten/bereitschaftsdienst zu finden.
Gerade an Wochenenden und Feiertagen dürfte für die allermeisten Westhavelländer, die auf den ÖPNV angewiesen sind, nur das Städtische Klinikum zu erreichen sein. Für  immobile Patienten gibt es in dringenden Fällen weiterhin Besuchsdienst.