Druckfrische Informationsflyer für junge Leute im Havelland: Die Auflage von 10.000 Stück will die Kreisverwaltung nun unter die Jugendlichen bringen. Mit diesem Printprodukt wird über die Möglichkeit informiert, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen.
Ferner will der Landkreis mit einigen Gerüchten und Vorurteilen aufräumen. Etwa die Frage, ob die Corona-Impfung unfruchtbar macht, beantwortet der Landkreis klar mit Nein.

Minimale Ähnlichkeit bei Proteinen für Fruchtbarkeit und Coronavirus

Wie es erläuternd im Flyer steht, seien die verfügbaren Impfstoffe auch an Frauen mit Kinderwunsch getestet und für sicher und wirksam befunden worden. Etwaige Gerüchte im Zusammenhang mit Unfruchtbarkeit würden darauf beruhen, dass sich ein Protein des Corona-Virus und ein Protein, welches für die Fruchtbarkeit wichtig ist, minimal ähneln.
„Würde so eine Ähnlichkeit unfruchtbar machen, dann würde die Infektion mit Covid-19 ebenfalls unfruchtbar machen“, heißt es schlussendlich. Dies sei jedoch weltweit nicht beobachtet worden.

Amtsärztin Dr. Müller an Projekt beteiligt

Mit beteiligt bei der Erstellung des Flyers war die Kinder- und Jugendbeauftragte des Landkreises Havelland, Bianca Lange. Sie kooperierte in den vergangenen Wochen mit Amtsärztin Dr. Anna Müller und dem Referat für Kinder- und Jugendförderung des Landkreises. Online ist der Flyer hier zu finden.