Der Blick auf das Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) zeigt auch am Mittwoch, 24. November 2021, eine 7-Tage-Inzidenz für den westlich von Berlin gelegenen Landkreis Havelland von mehr als 400. Es ist der vierte Tag in Folge, an dem die Inzidenz darüber liegt, aber der zweite Tag mit gesunkenem Wert.
Einem Muster folgend, dass seit Ende Oktober 2021 beobachtet werden kann, sank die Inzidenz in den vergangenen 48 Stunden von 457,8 auf 417,7 (am Dienstag 428,7). Grund dafür sind wohl einmal mehr geringere gemeldete Infektionszahlen an den ersten Wochentagen. Dem Muster weiter folgend, könnte es zum Donnerstag, 25. November 2021, zu einem erheblichen Anstieg kommen.

Aktuell drei Intensivbetten in Nauen durch Covid-19-Patienten belegt

Die Gesamtzahl aller seit Pandemiebeginn nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Havelländer stieg auf mittlerweile 9.138. Davon verstarben 198 im Zusammenhang mit ihrer Covid-Erkrankung.
Laut DIVI-Intensivregister werden aktuell (Stand: 8.15 Uhr) drei Corona-Patienten intensivmedizinisch in Nauen behandelt. Einer von ihnen muss invasiv beatmet werden. Wie die aktuelle Lage in den Landkreisen Stendal und Jerichower Land ist, steht hier.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.