Der Bundesdurchschnitt bei der Sieben-Tage-Inzidenz liegt am Dienstag, 7. September 2021, bei 83,8 (Vortag: 84,3). Die Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen-Anhalt liegen weiter deutlich darunter. So zeigt es das Online-Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI).

Höchste Inzidenz aus Halle (Saale) gemeldet - Dessau-Roßlau mit niedrigstem Wert

Mit aktuell 42,0 (Vortag: 41,2) weist die Stadt Halle (Saale) die höchste Sieben-Tage-Inzidenz im Bundesland auf. Den niedrigsten Wert vermeldete die Stadt Dessau-Roßlau. Dort liegt der Wert am frühen Dienstag bei 6,3 (Vortag: 8,8).
Derweil ist die Inzidenz im havelländischen Nachbarlandkreis Stendal von 30,8 am Montag auf aktuell 34,4 gestiegen. Das Jerichower Land vermeldete eine binnen 24 Stunden unveränderte Inzidenz. Auch am Dienstag zeigt das RKI-Dashboard den Wert 15,7 an.
Informationen zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.