Der Bundesdurchschnitt bei der 7-Tage-Inzidenz sank zum Dienstag, 21. Dezember 2021, auf 306,4 (am Vortag 316,0). Gegenwärtig liegen alle Land- und Stadtkreise in Sachsen-Anhalt über dem Wert. So zeigt es das Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) an. Der Saalekreis hat mit 830,3 die höchste Inzidenz. Zu Wochenbeginn lag diese bei 854,8.
Die gegenwärtig zweithöchste Inzidenz vermeldet das RKI für den Burgenlandkreis (815,9). Es folgen: Mansfeld-Südharz (801,9), Börde (677,7), Anhalt-Bitterfeld (659,6),Stadt Dessau-Roßlau (656,6), Stadt Halle/Saale (655,4), Wittenberg (649,6), Salzlandkreis (639,6), Jerichower Land (637,6), Stadt Magdeburg (560,7) und Kreis Stendal (533,1). Der Landkreis Harz (485,4) liegt indessen unter der 500-Marke. Für den Kreis Salzwedel vermeldet das RKI die niedrigste Inzidenz. Der Wert lag am Montag bei 448,7 und beläuft sich aktuell auf 436,6.

168 Corona-Patienten werden intensivmedizinisch versorgt

Laut DIVI-Intensivbettenregister werden am Dienstag, 21. Dezember 2021, 168 Corona-Patienten intensivmedizinisch in Krankenhäusern behandelt (Stand: 8.15 Uhr). Von ihnen müssen 101 invasiv beatmet werden. Das Intensivbettenregister liefert mehrfach täglich aktualisierte Zahlen für Sachsen-Anhalt und die Stadt- und Landkreise.
Im gesamten Bundesland sind 23,9 Prozent der momentan 704 zur Verfügung stehenden Intensivbetten durch Covid-19-Patienten belegt. 58 Intensivbetten sind noch frei.
Informationen zu Corona und den Folgen in Deutschland, Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.