Geldübergabe in Rathenow: Eine betagte Frau ist auf den fiesen Enkeltrick hereingefallen. Ein Bankangestellter verhinderte weiteren Schaden.
Laut einer Polizeisprecherin wurde die  in Rathenow wohnhafte Seniorin am vorigen Freitag erstmals telefonisch kontaktiert - mit unterdrückter Rufnummer des Anrufers, bei dem es sich um einen Mann handelte. Dieser gab sich erfolgreich als Enkel der Angerufenen aus.

Mehrere zehntausend Euro benötigt

Er behauptete, dass er mehrere zehntausend Euro für ein Auto brauche. Als die Frau entgegnete, dass die Bank schon geschlossen hat, verabredete man eine erneute Kontaktaufnahme für Montag. Nachdem der Unbekannte an diesem Tag erneut angerufen und seine Forderung bekräftigt hatte, fuhr die Frau per Taxi zur Bank in Rathenow und holte das Geld.

Geldübergabe am Montagabend in der Immanuel-Kant-Straße

In einem weiteren Anruf forderte der Mann die Frau nun auf, das Geld am frühen Abend einer mit der Abholung beauftragten angeblichen Freundin zu geben. Die Übergabe erfolgte gegen 19 Uhr in der Immanuel-Kant-Straße. Die Empfängerin entfernte sich sodann in unbekannte Richtung, die Seniorin ging nach Hause.

Am Dienstag erneut angerufen

Schon am Dienstag  rief der angebliche Enkel wieder an und forderte nun unter dem Vorwand, einen Unfall gehabt zu haben, noch einmal eine hohe Summe Bargeld. Die Seniorin fuhr erneut zur Bank und hob Geld ab. Während sie auf dem Weg zurück nach Hause war, informierte jedoch diesmal ein Mitarbeiter der Bank Angehörige der Dame, da er einen Betrugsfall vermutete. Diese alarmierten die Polizei. Zur Geldübergabe kam es diesmal nicht. 

Die Kripo sucht Zeugen

Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen der Geldübergabe, die am Montagabend in der Immanuel-Kant-Straße erfolgte: Wer kann Hinweise zur Identität der unbekannten Frau geben, die das Geld abgeholt hat? Sie ist etwa 165 cm groß, von schlanker Gestalt und hat kurzes, dunkelblondes, glattes Haar. Sie trug eine braune Pelzjacke und machte einen sehr gepflegten Eindruck. Informationen nimmt die Kripo in Falkensee unter 03322/2750 entgegen. Alternativ kann auch das Hinweisformular im Internet auf polbb.eu/hinweis genutzt werden.