Für das kommende Wochenende, dem Termin des traditionellen Rathenower Stadtfestes, hat der Steckelsdorfer Eventmanager Manfred Rücker im Auftrag der Stadt, unter den Bedingungen der Corona-Pandemie die 1. Rathenower Kleinkunsttage organisiert.  Dabei präsentieren sich in der Innenstadt, entlang der Berliner Straße zwischen Märkischen Platz und Schleusenplatz, am 12. und 13. September über 40 Künstler aus der Region. Zusätzlich wird an drei weiteren Orten im Zentrum etwas für die Rathenower und Gäste geboten. Dazu ist die Veranstaltung mit dem ersten verkaufsoffenen  Sonntag in diesem Jahr in Rathenow kombiniert. Die Konzerte am Freitag im Optikpark finden in diesem Jahr jedoch nicht statt.

Rathenower sehnen sich nach Veranstaltungen

„Wir haben uns mit der Entscheidung, das Stadtfest absagen zu müssen nicht leicht getan“, so der stellvertretende Bürgermeister Jörg Zietemann. „Aber wir wollen die Kultur in der Stadt weiter am Leben halten und den Künstlern der Region eine Auftrittsmöglichkeit bieten. Zudem lechzen und die Rathenower seit Mitte März wieder nach kulturellen Veranstaltungen.“

Hygienekonzept für Kleinkunsttage genehmigt

Laut des aktuellen Beschlusses der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin sind Großveranstaltungen weiterhin, bis zum Jahresende, abgesagt. Veranstalter und Stadt haben aber ein Hygienekonzept aufgestellt, das genehmigt wurde. An beiden Tagen werden ausreichend Personal und Security in der Innenstadt unterwegs sein. Auch die Polizei wurde von Anfang an eingebunden und ist präsent.
„Wir haben alle Aktivitäten entzerrt. Für die Rathenower und Gäste wird entlang der Berliner Straße, auf dem Rideplatz, im Innenhof der Askania-Werke und in der Bergstraße/Ecke Brandenburger Straße geboten“, so Veranstalter Manfred Rücker. „Wir hoffen auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen, damit die 1. Rathenower Kleinkunsttage zu einem Erfolg werden. Dann können in der Stadt auch weiterhin ähnliche Veranstaltungen organisiert werden.“

Sperrungen fürs Fest

Die Innenstadt ist an beiden Tagen nicht für den Straßenverkehr gesperrt. Der Veranstalter bittet einerseits die Besucher entsprechend auf den Verkehr zu achten und anderseits die Innenstadt mit dem Kfz an beiden Tagen möglichst zu meiden.