Der Kreißsaal in Rathenow wird zum 1. Januar 2021 geschlossen.  Das ist Ergebnis einer Klausurtagung von Aufsichtsrat, Geschäftsführung und die Krankenhausleitung der Havelland Kliniken GmbH. Wie lange die Schließung anhalten wird, ist unklar.

Langzeiterkrankte, Personalabgänge und Schwangerschaft

Im Oktober 2018 musste der Kreißsaal Nauen wegen akuten Mangels an Hebammen geschlossen werden. Die Wiedereröffnung gelang erst im Dezember 2019. Nun ist der Standort Rathenow betroffen. Nach ersten Ausfällen im dortigen Hebammen-Team gelten bereits seit September beschränkte Öffnungszeiten des Kreißsaals. „Aufgrund von Langzeiterkrankungen, Schwangerschaft und Personalabgängen können ab 1. Januar 2021 vorerst hier keine geplanten Entbindungen mehr stattfinden“, heißt es seitens der Geschäftsführung.

Weiter Angebote der Schwangerenbetreuung in Rathenow

Es soll weiterhin qualifizierte An-gebote der Schwangerenbetreuung wie CTGs und Ultraschalle sowie Hebammensprechstunden geben. Beschwerden während der Schwangerschaft können weiterhin behandelt werden, auch stationär. Die nächstgelegenen Kreißsäle befinden sich in Nauen und Brandenburg an der Havel. Wobei das Städtische Klinikum im Oberzentrum an der Havel mit Auto und Bahn für das Gros werdender Eltern aus dem Westhavelland besser zu erreichen sein dürfte.