Freilaufende Katzen aus Premnitz, die nicht kastriert und gekennzeichnet sind, können ihre Halter teuer zu stehen kommen. Laut der seit  1. Januar 2021 geltenden Katzenkastrations- und Kennzeichnungsverordnung können Verstöße mit einer Geldbuße bis zu 300 Euro geahndet werden. Als Freiläufer gelten bereits Tiere, die sich auf einem umzäunten Grundstück bewegen.
Durch einen vorherigen Antrag im Ordnungsamt kann im nun laufenden Jahr der Einführung der Verordnung ein finanzieller Zuschuss beantragt werden. Die Bezuschussung sieht für Kastration und Kennzeichnung  einer Katze 35 Euro vor, bei einem Kater 25 Euro und für die alleinige Kennzeichnung 10 Euro.

Die finanziellen Mittel sind begrenzt

„Kommen Sie einer etwaigen Kontrolle zuvor und sichern Sie sich einen Zuschuss für die Kastration und Kennzeichnung ihres Tieres; die finanziellen Mittel sind begrenzt“, heißt es aus dem Premnitzer Rathaus. Ferner wird darauf hingewiesen: „Der Antrag auf Bezuschussung muss zwingend vor dem Tierarztbesuch beim Ordnungsamt gestellt und genehmigt werden.“ Mehr Infos gibt es unter  03386/259130 sowie unter 03386/259270.