Fußballinteressierte Westhavelländer konnten in den vergangenen zwei Jahren kaum die Entwicklung der ersten Männerfußballmannschaft des FC Rot-Weiß Nennhausen 1990 übersehen. Zur Saison 2017/18 hatte sich der Verein neu aufgestellt und nahm in der 2. Kreisklasse B sportlichen Neuanlauf.
Mit 121 Toren, bei nur 20 Gegentreffern,  schossen sich die Rot-Weißen zur Meisterschaft und eine Etage höher. Das nächste Saisonziel lautete: Aufstieg in die Kreisliga Havelland.  Gemeinsam mit starken Neuzugängen und dem ehemaligen Jugendtrainer des FSV Optik Rathenow, Michael („Beton“) Tiersch, unter welchem einige Nennhausener bereits in der Landesliga gespielt hatten, gelang der Durchmarsch. Der FC wurde Vizemeister in der 1. Kreisklasse A.

Vielversprechende Ergebnisse in Kreisliga A Havelland

In der Corona bedingt abgebrochenen Kreisliga-Saison 2019/20 hat der kleine Dorfverein in 18 absolvierten Spielen  neun Mal gewonnen. Platz 4 machte bei Fans und Spielern Lust auf die neue Serie, die für die Nennhausener bei weiter steigenden Zuschauerzahlen verheißungsvoll begann. Nach 0:1-Niederlage zum Auftakt beim BSC Rathenow gab es daheim einen 3:2-Erfolg gegen den SV Hohennauen, anschließend einen 5:1-Auswärtssieg beim SV Rhinow/Großderschau und am Sonntag einen 4:1-Heimsieg gegen die SG Blau-Weiß Pessin.
Unter dem neuen Trainer Frank („Albi“) Albrecht rollt das runde Leder auch an diesem Sonntag, 27. September. Die Reise geht zur Spielgemeinschaft Lok/Viktoria Brandenburg. Nächstes Heimspiel in der Fontane-Sportanlage ist am 4. Oktober.  Erwartet wird der FSV Groß Kreutz. Anpfiff ist um 15.00 Uhr.

Social Media hoch angebunden beim RWN

Aktuell belegt der FC Rot-Weiß den zweiten von 15 Plätzen der Kreisliga A Havelland. Ob der Vorsatz, am Ende im oberen Drittel anzukommen, in die Tat umgesetzt werden kann, steht freilich noch in den Sternen. Fakt ist aber, dass die Jungs heiß seien auf Fußball und hungrig nach Punkten, wie es seitens des Vereins heißt.
Zudem sieht sich der RWN in der regionalen Vorreiterrolle, was Fußball-Öffentlichkeitsarbeit via Facebook und Instagram (@fc_rwn) betrifft. Wer  „Social Media“ nutzt, um sich über den Verein zu informieren, weiß natürlich längst, dass es erstmals Dauerkarten gibt für die Heimspiele. Diese sind an der Stadionkasse erhältlich. Ferner soll es beim FC in naher Zukunft eine weitere Neuheit geben, „die die Spieltage in der Kreisliga A revolutionieren wird“, kündigt der Verein an. Um was es sich dabei handelt, wurde aber noch nicht verraten.

Warum Neuanfang?