Gottesdienste und kulturelle Veranstaltungen in Kirchen unterliegen coronabedingt noch immer Einschränkungen. Mit einem Tag der offenen Kirchen wollte die Evangelische Hoffnungskirchgemeinde im Elb-Havel-Winkel am Sonntag deshalb ein Zeichen der Hoffnung setzten und lud unter dem Motto „mit Hoffnung unterwegs“ in die sechs Kirchen der Gemeinde in Grütz, Göttlin, Steckelsdorf, Neue Schleuse, Großwudicke und Buckow ein. In vier Orten wurden, in und vor der Kirche, verschiedene Veranstaltungen, wie kleine Konzerte, angeboten, die viele Einwohner der Orte nutzten.

Puppenspiel, Bastelei und Leckeres

Besonders viele Besucher zog es zu den Veranstaltungen auf dem Dorfplatz vor und in der Göttliner Kirche. Die Frauen des Heimatvereins boten Kaffee und Kuchen an, die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr standen am Grill. Für die Kinder gab es Kreativ-Stände, an denen  Blumensamen-“Bomben“ für das kommende Frühjahr angefertigt wurden. Mit ehemaligen und derzeitigen Konfirmanden-Schülerinnen wurden außerdem kleine „Träum süß“-Lavendel-Duftsäckchen oder kreative Schmuckkärtchen gestaltet. Währenddessen wurde in der Kirche das Handpuppenspiel „Kalle sucht einen Schatz“ aufgeführt. „In dem Stück geht es um einen besonderen Schatz, den man nicht kaufen kann: Freundschaft“, so Silke Schmidt.

Schauspieler unterstützt Sanierung

Um die Sanierung der Dorfkirche weiter zu unterstützen, sammelten die Göttliner an diesen Tag fleißig Spenden. „Seit vielen Jahren habe ich meinen Zweitwohnsitz hier im Ort und bringe mich gern in das Fest ein“, so Steffen Schroeder. Der – unter anderem als TV-Kriminalkommissar Kowalski – bekannte Schauspieler las unter einem großen Zelt neben der Kirche vor mehreren Dutzend Zuhörern aus seinem zweiten Roman „Mein Sommer mit Anja“. Zwei Euro von jedem an diesem Nachmittag verkauften Buch spendete er für die Sanierung der Dorfkirche.

Versteigerungen für Kirche Göttlin

Für die anschließende Versteigerung durch Kirchenälteste Cordula Meszaros brachte er zwei exklusive Gegenstände mit. „Diesen zirka 60 Zentimeter großen Schwan fertigte ein Häftling der JVA Berlin-Tegel in aufwendiger Origamitechnik aus alten Drehbuchseiten der ZDF-Serie ‚Soko Leipzig‘“, so der ehrenamtliche Vollzugshelfer. „Das T-Shirt ließ ich in der JVA für unserer Schauspielteam mit dem Schriftzug ‚Bin mal kurz bei Kowalski. Soko Leipzig‘ bedrucken.“ Allein das T-Shirt ging für 40 Euro weg.
Wolfgang Ibe, Sohn der Rathenower Malerin Annelise Ibe (1921 bis 2012), stiftete für die Versteigerung acht Aquarelle seiner Mutter: drei Landschaftsbilder aus der Region und sechs Blumenstillleben, die Annelise Ibe immer wieder gern malte. Ihre Bilder erbrachten 405 Euro. Auch Steffen Schroeders Wände, vielleicht im Haus in Göttlin, werden künftig ein Blumenaquarell und ein Landschaftsbild schmücken.

Holz-Pfeifen von 1860 gefunden

„Bei der Sanierung der Dorfkirche wurden auf dem Dachboden einige originale Holz-Pfeifen der 1860 fertiggestellten Orgel gefunden“, so Gemeindekirchenratsmitglied Reiner Schirrmacher, der sechs Pfeifen für insgesamt 125 Euro versteigern ließ. „Bei ‚Bares für Rares‘ im ZDF wären diese antike Stücke der Heimatgeschichte ein Schnäppchen!“
Der erste Bauabschnitt mit der Sanierung des Kirchturms erfolgte Juli 2019 bis April 2020. Im Juli startete nun der zweite Bauabschnitt zur Sanierung des Kirchenschiffs.