Zur Verfolgungsjagd kam es am Abend des 21. Februar 2021 in Rathenow. Ein Audi-Fahrer entzog sich zunächst erfolgreich einer Kontrolle.
Der Fahrer des Wagens war rücksichtslos, verkehrsgefährdend und mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch das Stadtgebiet gerast, wie die Polizei mitteilt. Dabei habe der Fahrer sogar die Beleuchtung des Autos einige Male abgeschaltet.

Den 21-jährigen Havelländer zu Boden gebracht

Um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden, mussten die Polizisten die Nacheile zunächst abbrechen. Kurze Zeit später konnten sie den tatverdächtigen Fahrer des Audi, ein 21-jähriger Havelländer, zu Fuß feststellen. Der Mann versuchte erneut zu flüchten, konnte aber zu Boden gebracht und mit Handfesseln fixiert werden. Auch der Audi konnte in unmittelbarer Nähe entdeckt werden. Da die Beamten den Eindruck hatten, dass der Tatverdächtige unter dem Einfluss von Drogen stehen könnte, wurde eine Blutprobe angeordnet.