Ein 39-Jähriger Havelländer beschimpfte am Dienstag am Rathenower Schwedendamm Mitarbeiter eines Geschäfts und verhielt sich im Anschluss aggressiv gegenüber Polizisten. Grund für sein Verhalten: Der Mann war zuvor mehrmals von Kunden und Mitarbeitern des Geschäfts darauf hingewiesen worden, im Laden einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Dem kam er jedoch nicht nach.

Aggressives Verhalten

Stattdessen soll der Havelländer aggressiv reagiert und eine Mitarbeiterin massiv verbal bedroht haben. Mehrere Kollegen und Kunden kamen der Frau zur Hilfe, woraufhin der Mann mit lautstarken Beschimpfungen den Laden verließ. Die daraufhin verständigten Polizisten konnten den Tatverdächtigen im Umfeld des Geschäfts feststellen.
Dabei verhielt er sich auch den Beamten gegenüber aggressiv und weigerte sich zunächst, sich auszuweisen. Schließlich schubste der Mann einen Polizisten und stürzte im weiteren Verlauf.

Mehrere Anzeigen aufgenommen

Als die Beamten aufhelfen wollten, wurde er erneut handgreiflich. Dies konnte mittels einfacher körperlicher Gewalt unterbunden werden. Verletzt wurde niemand.
Gegen den 39-Jährigen wurden mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, aufgenommen. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.