Am Samstag übergab die Gemeinde Milower Land offiziell ein neues Einsatzfahrzeug an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Jerchel. Dies wurde mit den Wehren der Gemeinde gefeiert.
„Endlich ist das neue Einsatzfahrzeug im Einsatz. Da haben wir lange drauf gewartet. Der neue TSF-W der Firma Iveco ist das erste Feuerwehr-Einsatzfahrzeug seiner Art im gesamten Land Brandenburg“, so Klaus Wiesener, seit 2004 Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Jerchel, stolz.

Altes Einsatzfahrzeug geht ins Technikmuseum

„Das Fahrzeug, etwas größer als ein Transporter, mit 180 PS, hat unter anderem Allradantrieb mit Hinterachssperre – für unsere Lage, umgeben von Wäldern, ideal.“ Der TSF-W ersetzt das bisherige Einsatzfahrzeug, den „LO“ der Firma „Robur“. Mit Baujahr 1979 war es das noch älteste im Einsatz befindliche Löschfahrzeug im Milower Land mit Wehren in den zehn Ortsteilen und den zwei Gemeindeteilen Buckow und Knoblauch. Demnächst steht der LO im Technik-Museum in Löwenberg.

Neues Fahrzeug und Gerätehaus in Buckow

Neben beiden Fahrzeugen hatten die Jercheler Kameraden ihr Traditionsfahrzeug, den „Barkas B 1000“, Baujahr 1965, und die noch funktionstüchtige Handdruckspritze aus dem Jahr 1919 aufgebaut.
„Vor 20 Jahren haben wir, mit der Anschaffung neuer Einsatzfahrzeuge, in der 2003 gebildeten Gemeinde Milower Land begonnen die Technik der Wehren zu erneuern und in den vergangenen Jahren große Summen in die Feuerwehren investiert. Im März erhielt erst die Wehr in Buckow ein neues Einsatzfahrzeug. Zusätzlich konnte in den vergangenen Monaten in Buckow und in Zollchow ein neues Gerätehaus errichtet werden“, so Gemeindevertretungsvorsteher Wolfgang Gräfe. „Mittlerweile sind wir da als Gemeinde jetzt recht gut aufgestellt.“

500 Liter Wasser im Tank

Das TSF-W transportiert sechs Kameraden zum Einsatzort und verfügt über einen 500-Liter-Löschmitteltank. Die Investition in Höhe von rund 150.000 trug die Gemeinde mit knapp 77.000 Euro Fördermittel vom Landkreis. Zur feierlichen Übergabe durch Gemeindebürgermeister Felix Menzel gratulierten zehn der elf weiteren Wehren der Gemeinde. Auch aus Kützkow (Amt Beetzsee) und Jerchel (Tangerhütte) reisten die befreundeten Wehren an.

Unterstützung bei Waldbrand

Im vergangenen Jahr wurden die 18 aktiven Kameraden in Jerchel zu sechs Einsätzen alarmiert. In diesem Jahr rückten sie bisher zu zwei Einsätzen aus: zu einem Waldbrand sowie zur Unterstützung eines eines Brandes in Milow. Die Alters- und Ehrenabteilung der 1912 gegründeten Wehr zählt fast 30 Mitglieder. In der Jugendfeuerwehr des kleines Ortes trainieren mit Jugendwart Oliver Thiele neun Jungen und Mädchen, mit Kindern aus Nitzahn in der gemeinsamen Jugendfeuerwehr. Zum 1. März wurde Patrick Wilde als neuer Stellvertreter von Ortswehrführer Wiesener ernannt.