Angler sind findige Leute: Um ihre Fische bei akuter Hitze in kleinen Gewässern zu schützen, stellen sie schon mal Pumpen auf. So geschehen beispielsweise in diesem Jahr in Schmiedeberg. Damit kann das Wasser mit Sauerstoff angereichert werden. Diese Idee hat der Anglerverein Meichow jetzt aufgegriffen. Die Vereinsfreunde entdeckten bei einer Vorführung durch die Feuerwehr Fredersdorf die Vorzüge einer Zentrifugalschwimmpumpe. Sie kann problemlos an jeder Stelle des Ufers aufs Wasser geschoben werden. Der Verein beschaffte eine solche Pumpe und testete sie am Haussee in Polßen. Auf diese Weise kann nun bei Bedarf schnell das Seewasser umgewälzt werden, um so den Sauerstoffgehalt des Gewässers zu erhöhen, damit die Fische und Kleinstlebewesen, die Sauerstoff benötigen, nicht sterben und der See nicht umgekippt. Auch wenn der Zugang durch steile Böschungen, Sträucher, losen Untergrund, Bäume, Totholz, Schilf und ähnliche Dinge erschwert wird, kann diese Schwimmpumpe dank ihres geringen Gewichts von 25 Kilogramm dort selbst bei niedrigem Wasserstand ohne viel Aufwand eingesetzt werden.