Am Dienstag müssen Fährgäste der Uckermärkischen Verkehrsbetriebe mit Busausfällen rechnen. Betroffen sind auch der Schulbus- und Stadtlinienverkehr.
Die Gewerkschaft ver.di hat auch die Beschäftigten der UVG zum Warnstreik aufgerufen, um ihr Forderung nach bundeseinheitlichen Tarifregelungen Nachdruck zu verleihen. Ein Gewerkschaftssprecher kündigte an, dass zwischen drei und 12 Uhr bei allen Brandenburger Verkehrsbetrieben so gut wie keine Busse mehr fahren werden.
Die UVG will ihrerseits mit Subunternehmern und Verwaltungsmitarbeitern zumindest wichtige Touren im Regionalverkehr absichern. Fahrgäste sollten sich vor Fahrtantritt informieren. Auf ihrer Internetseite WirbewegenSie.de und über Facebook will das Busunternehmen ab Montagabend zeitnah veröffentlichen, welche Busse trotzdem fahren.