Eine 100-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Freitag im Stadion der Freundschaft in Templin (Landkreis Uckermark) kontrolliert gesprengt worden. Der Zustand der Bombe sowjetischer Bauart sei so schlecht gewesen, dass aus Sicht von Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes ein Transport und eine Entschärfung nicht möglich gewesen sei, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Ost.
Der Sprengkörper war am Dienstag bei Bauarbeiten in dem Stadion unter der Zuschauertribüne entdeckt worden. 300 Menschen mussten am Freitagmorgen vor der kontrollierten Sprengung ihre Wohnungen und Häuser in der Umgebung verlassen. Mit Lautsprecherdurchsagen seien sie darauf aufmerksam gemacht worden, sagte der Sprecher. Es sei alles ohne Probleme verlaufen.
Evakuierung um das Gelände des Stadions der Freundschaft - wann gesperrt wird
Bombe in Templin gefunden
Evakuierung um das Gelände des Stadions der Freundschaft - wann gesperrt wird
Templin
Für Bahnreisende habe es am Morgen ab 8 Uhr Einschränkungen entlang der Bahnstrecke der RB63 gegeben, teilte die Bundespolizei mit. Der Bahnverkehr zwischen Templin-Stadt und Joachimsthal wurde während der Entschärfung komplett gesperrt.