Diese Autofahrerin stach der Polizei direkt ins Auge: Wegen auffälliger Fahrweise entschlossen sich Autobahnpolizisten am 14. Juni, um 00:25 Uhr, zur Kontrolle eines Transporters. Zuvor war das Fahrzeug in Richtung Kreuz Uckermark auf der Autobahn A20 bei Prenzlau unterwegs gewesen. Nachdem die Frau am Steuer zunächst alle Anhaltesignale ignoriert hatte, ließ sie sich doch stoppen.
Wie die Kontrolle ergab, handelte es sich bei ihr um eine 34-jährige Frau aus Leipzig. Ein Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von 2,83 Promille. Was die Sache aber noch riskanter macht: Im Fahrzeug saß das zweijährige Kind der Frau. Polizisten brachten die nunmehr Beschuldigte zur Blutentnahme und stellten ihren Führerschein sicher. Das Kleinkind konnten die Uniformierten an einen Erziehungsberechtigten übergeben. Gegen die Frau wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.
Verkehrskontrollen in Hoppegarten Polizei stoppt 13-jährigen Autofahrer

Strausberg