Bei insgesamt fünf Personen aus dem Landkreis Uckermark wurde seit Ende der vergangenen Woche eine Infektion mit dem Corona-Virus nachgewiesen. Darüber informiert das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung. Die neuen Fälle wurden durch Labore bestätigt.
Betroffen ist auch eine Schülerin der Oberschule Templin. Dadurch hat das Gesundheitsamt insgesamt 72 Personen testen lassen, darunter 27 Lehrkräfte. Nach Angaben der Behörde konnten dank Vorbereitung und Mitwirkung der Schulleitung und der betroffenen Personen und Eltern die Tests zügig und effizient erfolgen. Die Ergebnisse stehen noch aus. Weitere Kontaktpersonen soll es aber in diesem Zusammenhang in der Schule nicht geben.
Die Gesamtzahl aller Personen mit Hauptwohnsitz im Landkreis Uckermark, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Sars-CoV-2-Virus infiziert haben, steigt damit auf 66. Zurzeit sind 14 Menschen aktiv infiziert. Eine Person wird in einem Krankenhaus außerhalb des Landkreises behandelt. In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 170 Uckermärker.
Das personell aufgestockte Team im Gesundheitsamt muss momentan noch keine angebotene Hilfe der Bundeswehr für die Testung von Infizierten oder die Nachverfolgung von Kontaktpersonen in Anspruch nehmen. Für die Zukunft ist das aber nicht ausgeschlossen, informiert die Kreisverwaltung.