„Wir rechnen noch in dieser Woche mit einer Freigabe des Unglücksorts“, sagt Stadtwerke-Sprecherin Jana Jähnke am Dienstag (13. Juli). Damit können dann auch die Stadtwerke mit ihren Untersuchungen anfangen, wenn es darum geht, die Statik der noch stehenden Gebäudeteile einzuschätzen. Aktuell ist das gesamte Gelände des Aquariums polizeilich gesperrt.
Das bedeutet, dass auch Mitarbeiter der Stadtwerke dort nicht hin dürfen – auch nich...