Am späten Donnerstagabend, dem 13. Mai, trafen zwei 21 bzw. 33 Jahre alte Männer auf einem Grundstück in der Ortschaft Gramzow ein. Dort hatten sich bereits vier andere Männer versammelt. Zwischen den Anwesenden entstand eine verbale Auseinandersetzung, in deren Verlauf einer der Neuankömmlinge plötzlich eine Schreckschusspistole hervorholte und sie gegen seine vier Kontrahenten richtete.

Polizei entschärft die Situation

Dabei drohte er ihnen und schlug dann mit der Waffe in das Gesicht eines anderen 21-Jährigen. Dem kam nun einer seiner Kumpels zu Hilfe, musste sich jedoch ebenfalls Gewalttätigkeiten erwehren. Hinzugerufene Polizisten stellten die Schreckschusspistole sicher. Nun wird wegen Bedrohung, gefährlicher Körperverletzung sowie Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Aber auch das zuständige Gesundheitsamt ist informiert und prüft einen Verstoß gegen die derzeit geltende Coronaverordnung.