Nach dem Glück im Unglück, dass bei dem Einsturz der Schwimmhalle im Freizeitbad Aquarium keine Menschen zu Schaden kamen, gab es am Mittwoch ein weiteres Aufatmen bei den Verantwortlichen. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin gab das Gelände wieder frei und stellte die Ermittlungen zum Verdacht der Baugefährdung gegen Unbekannt ein.

Keine konkrete Gefährdung

„Die Ermittlungen und Zeugenbefragung der Polizei zum Straftatverdacht der Baugefährdu...