Der Fahrer eines Audi A6 war am 5. Mai mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit auf der B113 bei Damitzow unterwegs. Einen Kontrollpunkt der Polizei ignorierte der Fahrer und raste weiter durch Tantow und Hohenreinkendorf. Im Kreuzungsbereich zweier Landstraßen verlor er die Kontrolle über den Audi, kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer verließ den stark beschädigten PKW und flüchtete zu Fuß.
Ungefähr 500 Meter vom Unfallort entfernt stahl der Flüchtende einen PKW Nissan. Er fuhr bis Gartz. Dort endete die Fahrt in einer Sackgasse und der Fahrer flüchtete erneut zu Fuß. Letztendlich konnte ihn die GOF (Gemeinsame Operative Fahndung – bestehend aus Zoll, Bundes- und Landespolizei) in einer nahegelegenen Kleingartensiedlung vorläufig festnehmen. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv, was eine Blutprobenabgabe nach sich zog. Die Ermittlungen zum Verdacht der Hehlerei, zum Diebstahl , zum Fahren ohne Fahrerlaubnis und zum Fahren unter Einfluss berauschender Mittel sind noch nicht abgeschlossen.