Am späten Vormittag des 25. Januar zogen Polizisten in der Prenzlauer Allee in Templin einen PKW VW aus dem Verkehr. Dessen Fahrer schien sich nicht gerade nüchtern hinter das Lenkrad gesetzt zu heben. Ein Drogentest erhärtete dann auch den Verdacht, dass der 49-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könne. Die Auswertung einer Blutprobe, die ihm daraufhin im nahe gelegenen Krankenhaus entnommen wurde, wird nun endgültig Aufschluss darüber geben, ob er unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs war.
Außerdem konnte der Mann keinen Führerschein vorlegen. Gegen ihn ist ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.