Der Technikstützpunkt an der Talsand-Gesamtschule hat von der Handwerkskammer Ostbrandenburg einen Förderscheck über 10.000 Euro erhalten. Gleichzeitig hat Hauptgeschäftsführer Uwe Hoppe mit Sven Ketel von der Initiative Techbil einen Kooperationsvertrag unterzeichnet.

10.000 Euro für attraktive Jugendangebote

„Der Technikstützpunkt ist eine hervorragende Initiative mit vielen tollen Ideen. Wir wollen das Engagement aber nicht nur mit warmen Worten begleiten, sondern die Suche nach Schülern und Jugendlichen mit handwerklichem Interesse handfest unterstützen. Die 10.000 Euro sollen ermöglichen, dass Techbil interessante, anziehende Angebote entwickelt, die Handwerk und Hightech verknüpfen“, erklärte Hoppe.
Die Kooperationspartner vereinbarten gemeinsame Präsentationen wie eine jährliche Lehrberufeschau des Handwerks. Die Innungen und Handwerksfirmen sind außerdem einladen, das Projekt durch Wissenstransfer, Material und Money zu unterstützen. „Wir sind uns sicher, dass aufmerksame Handwerker dabei auch den einen oder anderen pfiffigen Nachwuchs kennenlernen“, so Uwe Hoppe.

Neue Holz- und Fahrradwerkstatt

Das Geld soll sowohl für die materielle und Werkzeugausrüstung der elf bestehenden Arbeitsgemeinschaft und geplanten Workshops von Techbil eingesetzt werden, als auch für neue Angebote. „Um handwerkliche Fähigkeiten auszubilden, planen wir den Aufbau einer Holzwerkstatt und Fahrrad-, Skateboard- und Rollerwerkstatt“, erklärte Sven Ketel. Sie sollen das Interesse der Schüler am Handwerk wecken wie früher der Werkunterricht.
Derzeit bietet Techbil die Arbeitsgemeinschaften Elektronik, Automodellbau, Computertechnik, Raketenbau, Eisenbahnmodellbau, Flugmodellbau, Kreatives Basteln, Robotik, 3D-Druck, Minecraft und Programmieren.