Am Montagmorgen sind bei einem Verkehrsunfall auf der B 109 in Höhe des Abzweiges Drei Häuser zwei Menschen schwer verletzt worden.
Nach ersten Erkenntnissen hatte der 57 Jahre alte Fahrer eines Renaults ein Auto der Straßenmeisterei überholt, als er mit einem entgegenkommenden Nissan zusammenprallte. Danach stieß der Renault auch noch gegen den Anhänger eines Sattelzuges.

Beide Insassen ins Krankenhaus gebracht

Sowohl der 57-Jährige Renault-Fahrer als auch die 79 Jahre alte Fahrerin des entgegenkommenden Nissans erlitten schwere Verletzungen. Die Frau musste mit einem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Berlin-Buch geflogen werden. Der Mann kam zur medizinischen Versorgung mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus Templin. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.
Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Unfallstelle zeitweise voll gesperrt werden. Die beiden PKW wurden sichergestellt. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Uckermark zur genauen Unfallursache. Alkohol hatte dabei keine Rolle gespielt. Alle Beteiligten pusteten 0,00 Promille.