Gerade mal acht Wochen alt sind drei kleinen Katzenbabys im Schwedter Tierheim. Noch schauen sie ängstlich auf den Besuch, suchen in der Ecke Schutz, während das Muttertier laut fauchend den Gast ab Abstand hält. Sie kennt zwar Menschen, aber diese Nähe ist sie nicht gewöhnt. Denn die kleine Katzenfamilie ist eigentlich in der Gartenanlage Kuhheide zuhause.

Katzen sollen sich in Gartenanlage nicht unkontrolliert vermehren

Doch damit sich die Katzen dort nicht auch noch unkontrolliert vermehren, haben Anlieger das Tier zusammen mit dem Wurf bei den Schwedter Tierschützern abgegeben. Diese suchen nun ein neues Zuhause für die Kleinen, bei denen es sich um zwei Katzen und einen Kater handelt. Derzeit versuchen die Mitarbeiter des Tierheims durch spielen den Kätzchen die Angst vor den Menschen zu nehmen.

Spielen als Mittel gegen die Angst

Erste Fortschritte zeichnen sich schon ab. Und wer schon einmal auf Tuchfühlung mit einem der Tiere gehen möchte, sollte sich etwas Zeit nehmen und im Tierheim vorbeischauen.
Im Gegensatz zu den älteren Katzen im Schwedter Tierheim sind die drei Kleinen noch nicht kastriert. Dafür werden sie aber entwurmt, geimpft und gechippt abgegeben. Kontakt zum Tierheim unter Telefon 03332 523933.