Ein Kater und vier Katzen - so stehen sie in den Akten des Schwedter Tierheims. Dabei sind es noch zuckersüße Katzenbabys, die die Tierschützer aus einer Gartensparte der Oderstadt holten, um zu ein Verwildern der Tiere zu verhindern. Die Kleinen sind von Menschen aufgezogen und somit auch schon so an sie gewöhnt, was eine erfolgreiche Vermittlung erleichtern sollte.
„Vorzugsweise würden wir die Katzen gerne paarweise in liebevolle Hände geben“, erklärt Ursula Wyrembek vom Schwedter Tierheim. Bei der ungeraden Zahl bleibt natürlich ein Tier über. „Der Kater kann auch allein abgegeben werden. Wichtig wäre uns aber schon, dass die Tiere vielleicht Freigang bekommen oder zumindest auf den Balkon dürfen“, so Wyrembek.
Wer kann sich so einem niedlichen Samtpfötchen verwehren?
Wer kann sich so einem niedlichen Samtpfötchen verwehren?
© Foto: Oliver Voigt

Neue Besitzer müssen sich noch zwei Wochen gedulden

Da die Katzen erst acht Wochen alt sind, können sich Interessenten natürlich schon ihre Favoriten aussuchen, müssen aber noch zwei Wochen warten, bis sie ihre neuen Haustiere in die Familie integrieren können. Auch wenn viele „Experten“ ein Alter von zwölf Wochen empfehlen, im Fall der Fünf gibt es keinen richtigen Zeitpunkt mehr, an dem die Samtpfoten von ihrer Mutter entwöhnt werden. Diese ist noch in der Gartenanlage.
Kontakt zum Tierheim unter Telefon 03332 523933