Eva, Milo und Elmo sowie die Schildpattkatzen Kuna und Kylie sind etwa 14 Wochen alt und mussten schon eine schlechte Erfahrung mit oder besser durch Menschen machen. Die Katzenbabys wurden skrupellos ausgesetzt. Tierschützer machten den Fund neben einem geparkten Auto in der Gartenanlage am Park Heinrichslust und brachten sie ins Schwedter Tierheim, wo sich die Mitarbeiter fürsorglich um den Katzennachwuchs kümmert.

Katzenbabys reagieren unterschiedlich auf Menschen

Während die drei Erstgenannten schon recht zutraulich sind, brauchen die beiden Glückskatzen noch etwas mehr Zeit, sich den angebotenen Streicheleinheiten hinzugeben. Doch wer sich geduldig zeigt und vorsichtig auf die Tiere zugeht, wird langfristig auch ihr Vertrauen gewinnen und viel Freude am neuen Haustier haben. Wer sich also dazu durchringen kann, einen der fünf Namen künftig in den eigenen vier Wänden zu rufen, um Futter und Streicheleinheiten zu verteilen, kann sich gerne bei den Tierschützern melden.
Wie alle Katzen im Schwedter Tierheim sind Eva, Milo, Elmo sowie Kuna und Kylie bereits kastriert und gechipt und können ab sofort in ein neues Zuhause vermittelt werden.
Kontakt zum Tierheim unter Telefon 03332 523933.