Insgesamt 3432 Einwohner der Gemeinde Letschin sind am heutigen Sonntag in elf Wahllokalen aufgerufen, ihren hauptamtlichen Bürgermeister zu wählen. Als einziger Bewerber tritt Amtsinhaber Michael Böttcher für die Freie Wählergemeinschaft Letschin (FWL) an.
Bei seiner Stimmabgabe am Sonntagvormittag im Letschiner Boberhaus zeigte sich der 59-Jährige zuversichtlich, dass er das notwendige Quorum von 15 Prozent der Ja-Stimmen, also 515 Stimmen, auf sich vereinen kann.

263 Wähler hatten Briefwahl-Unterlagen angefordert

Zu diesem Zeitpunkt hatten bereits
263 Wahlberechtigte per Brief im Gemeindegebiet abgestimmt. Im Wahllokal Boberhaus (ehemalige Kita) im Fontanepark, dem Ausweich-Quartier für das sonst genutzte Altenpflegeheim „Haus Hanna“, verzeichnete Wahlvorsteher André Vetter schon 70 Stimmabgaben am Vormittag.
Vetter war mit seinem achtköpfigen Team gut vorbereitet, die Wahl auch unter Corona-Bedingungen durchzuführen. Ein eigens dafür entwickeltes Hygienekonzept sorgt für Sicherheit beim Urnengang. Bürgermeister Michael Böttcher dankt den Helfern, die auch unter diesen Bedingungen bereit waren, das Ehrenamt zu übernehmen.
Die Stimmabgabe in den beiden Letschiner Wahllokalen sowie in den neun dazugehörigen Ortsteilen ist noch bis 18 Uhr möglich.