Damit hat sich die Zahl der in Zusammenhang mit dem Coronavirus Verstorbenen seit März auf 35 erhöht, heißt es im Lagebericht der Kreisverwaltung vom Montag. Von den 1.677 mittels PCR-Test positiv auf SARS-CoV-2 getesteten Personen gelten inzwischen 1.129 als genesen. 513 Menschen sind aktuell erkrankt. Vor einer Woche waren es 452. Gemeldet wurden am Montag zudem 197 Fälle in sieben Pflegeeinrichtungen.

32 Patienten in den Krankenhäusern

Stationär behandelt werden 17 Erkrankte im Strausberger Betriebsteil des Krankenhauses Märkisch-Oderland sowie 15 in der Immanuel Klinik Rüdersdorf. 917 Personen befinden sich in häuslicher Isolation. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner wurde auf 141 beziffert. Am Montag der Vorwoche lag diese bei 109.

98 Corona-Fälle in Strausberg

In der Liste der aktuell Erkrankten nach Ämtern und Gemeinden im Landkreis steht die Stadt Strausberg mit 98 Fällen an der Spitze, gefolgt von Rüdersdorf (76) sowie Petershagen-Eggersdorf und Hoppegarten (jeweils 44). In Fredersdorf-Vogelsdorf gibt es 42 und in Neuenhagen bei Berlin 31 Betroffene. Altlandsberg kommt auf 23, Seelow auf 21 und das Amt Märkische Schweiz auf 20. In Bad Freienwalde sind 19 Menschen erkrankt, in Müncheberg und im Amt Seelow-Land jeweils 18, im Amt Neuhardenberg zwölf, in Letschin sowie in den Ämtern Barnim-Oderbruch und Lebus jeweils elf. Für Wriezen wurden sechs Fälle gemeldet, für die Ämter Falkenberg/Höhe und Golzow jeweils vier.

Grundschule in Golzow geschlossen

Bekannt wurde am Montagnachmittag zudem, dass die sechs Klassen der Grundschule „Kinder von Golzow“ nach positivem Test dreier Lehrer in Quarantäne geschickt werden mussten. Die Pädagogen hatten in allen Klassen der nur einzügigen Einrichtung unterrichtet, hieß es aus der Kreisverwaltung. Die Golzower Schule sei zurzeit die einzige in Märkisch-Oderland, die geschlossen ist.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.