Die Gemeinde steuerte einen kleinen finanziellen Beitrag zum Fest bei. Eine Spende der Jagdgenossenschaft Petershagen in Höhe von 300 Euro ermöglichte den Veranstaltern, zusätzliche Aktionen besonders für Kinder zu organisieren. So konnten die jüngsten des Ortes nicht nur eine Schmink- und Airbrush-Station der Kita besuchen sowie Gipsfiguren bemalen, sondern auch eine Hüpfburg stürmen und an einem Armbrust- und Bogenschießstand ihre Hand - Augen - Koordination erproben. Martin Müller und Max Redieß betreuten zudem eine Station der Jugendfeuerwehr, an der Kübelspritzen für die Simulation eines Löschangriffs bereitstanden. Weitere Kameraden stellten Fahrzeuge und Feuerwehrtechnik vor. Für die nötige "Spannung" auf dem Festplatz sorgte - ehrenamtlich und mit privaten Mitteln - Elektriker Mike Noack. Unermüdlich zapfte Kerstin Altmann und weitere Helferinnen zum Durstlöschen Bier und Fassbrause.
779831
Das kulturelle Programm des Nachmittags eröffneten die Mädchen und Jungen der Kita. Ihre Eltern, Geschwister sowie Großeltern und alle anderen Festgäste applaudierten allen fröhlich vorgetragenen Kinderliedern und Tänzen begeistert. Freude lösten an diesem Nachmittag außerdem zahlreiche kulinarische Angebote aus. Petershagener Frauen hatten keine Mühe gescheut und für ein großes Kuchenbuffet zahlreiche leckere Torten und Obstkuchen gebacken. Außerdem bot Familie Sender an einem eigens eingerichteten Backstand frische Waffeln am Stiel und Quarkbällchen an. Wer wollte, konnte darüber hinaus Deftiges vom Grill genießen oder am Verkaufswagen von Knut Muderack Eis schlemmen. Nach dem Auftritt der Kita-Kinder erreichte die Stimmung im Festzelt einen weiteren Höhepunkt, als die Singegruppe der Volkssolidarität Alt Zeschdorf in ihrem Programm das Lied: "Jetzt kommen die lustigen Tage" anstimmte. So mancher Gast wippte zudem heftig mit den Fußspitzen mit, als wenig später die Wild West Dancer aus Biegen Line Dance zu Country-Musik und Pop präsentierte. Die gelungene Veranstaltung klang am Abend mit Diskomusik zum Tanzen und Feiern und einem zweiten Auftritt der Tanzgruppe aus.