Wie die Polizei jetzt mitgeteilt hat, hat es am Montagnachmittag (28. März) in Wulkow offenbar einen rassistischen Vorfall gegeben, der tags darauf, also am Dienstag angezeigt wurde. Was war geschehen?
Mutmaßliches Opfer ist ein in Algerien geborener, 38-jähriger Busfahrer. Laut der Anzeige haben am Montag, gegen 16.30 Uhr, zwei Männer an der Bushaltestelle in Wulkow gesessen und den Busfahrer rassistisch beschimpft und beleidigt. Einer der Männer habe versucht, die Tür des Busses gewaltsam zu öffnen, heißt es im Polizeibericht. Dabei sei das Fahrzeug beschädigt worden.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Die Männer mit folgender Beschreibung werden nun gesucht: Ihr Alter soll zwischen 30 und 35 Jahren liegen. Beide führten jeweils ein Fahrrad mit sich.
Mögliche Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich mit ihren Hinweisen bei der Polizeiinspektion Märkisch-Oderland (03341-3300) oder via www.polizei.brandenburg.de zu melden.