Ein paar Meter weiter bangt Torsten Thiedecke um seine Bühnentechnik. Schnell wird das Seelower Rathaus im Miniaturformat zur Straße gerollt, damit Kinder per Handspritze den angedeuteten Brand weiter löschen können. Das Pumpen übernehmen Erwachsene. Auch das Herauspicken bunter Flummibälle aus einem Eisblock sorgt für Spaß.
Alwin Bresch, mit 88 Jahren der Älteste in der Seelower Feuerwehr, beobachtet das Treiben mit Freude. "Das ist doch eine gelungene Abwechlung", sagt er und schließt das vorangegangene Foto-Shooting ein. So hätten sich Feuerwehrleute in der Region noch nie ablichten lassen, erklärt auch Thomas Höppner, stellvertretender Amtsbrandmeister von Seelow-Land. Leider habe das Coronavirus die Aktion etwas gebremst. Zudem sei dadurch der Aufwand, die Alters- und Ehrenabteilungen aus den Dörfern einzubeziehen, zu groß geworden. "Trotzdem ist das Ganze eine total geniale Idee", findet er und verrät, dass er als Junge selbst Fußballstars gesammelt hat.
Seelows Bürgermeister Jörg Schröder lobt die Aktion ebenfalls und hebt hervor, dass diese von den Wehren selbst ausgegangen ist. Nicht unerheblicher Vorteil dabei: Stadtwehrführer Candy Schmiedeke und Thomas Hübner sind Nachbarn. Letzterer betreibt den Edeka-Markt in Wriezen, seine Frau den in Seelow. Und: Edeka feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Da lag eine gemeinsame Aktion  fast auf der Hand.
Dass sich dafür dann 380 Mitglieder fotografieren ließen, bezeichnet Candy Schmiedecke als Hausnummer und wirbt auch um Thomas Hübner. Dabei ist der Familienvater schon längst bei der Feuerwehr. "In Wriezen", sagt er und macht darum kein großes Aufheben. "Ich bin dort ja nicht aktiv, nur stilles Mitglied."
Aktionen für die Jugendwehren unterstützen Hübners gern. Einnahmen des Grillstandes gehen wie bei der Shopping- und Lichternacht in Seelow an den Feuerwehrnachwuchs – neben dem Erlös der Sticker-Hefte und Sammelpacks. "Wir brauchen neue T-Shirts", nennt der Seelower Patrick Patzwald einen möglichen Verwendungszweck. Spinde seien in diesem Jahr bereits angeschafft worden. "Auch den Jugendraum haben wir neu gestaltet." Am wichtigsten sei, die Kinder und Jugendlichen jetzt wieder zusammenzubringen. "Seit März haben wir ja pausieren müssen."

Weitere Hefte an der Kasse

"Man hat sonst ja kaum Berührung mit der Feuerwehr", zeigt sich auch Bianca Solzenburg, stellvertretende Filialleiterin des Seelower Edeka-Markts, von der Aktion begeistert. 58 Sammelhefte und 520 Stickerpäckchen seien in den ersten drei Stunden verkauft worden, berichtet sie. Ab Sonnabend sollen weitere Exemplare an der Kasse bereit liegen.
Bettina Siegel und Katharina Piechota denken unterdessen über eine erste Tauschbörse an der überdachten Teichbank in Niederjesar nach. Ihre Männer hatten sich zuletzt als erste Mannschaft aus Seelow-Land überhaupt für eine Deutsche Meisterschaften qualifiziert. Diese soll 2021 in Mühlhausen nachgeholt werden. "Seit es wieder möglich ist, trainieren wir auch", ergänzt Ralf Ziolek und hofft, dass am 3. Oktober der Oderpokal in Genschmar stattfinden kann. Doch dann muss die Truppe los: Um 18.30 Uhr beginnt der Ausbildungsabend mit Fahrzeug- und Gerätekunde insbesondere für die drei neuen Mitglieder.