Noch bevor sie so richtig angefangen hatte, war für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Strausberg die Nacht erst mal wieder zu Ende. Kurz vor 23 Uhr wurden die Kameraden am Montag zu einem Waldbrand gerufen. „Wald-Groß“, lautete die Alarmierung, die um 22.54 Uhr von der Leitstelle Oderland kam.
Die Flammen loderten in einem Waldstück hinter der Kleingartenanlage „Am Wäldchen“. Rund 500 Quadratmeter Waldboden standen dort in Flammen, informiert die Freiwillige Feuerwehr auf ihrer Internetseite. Ein Holzstapel sei ebenfalls betroffen gewesen. „Wir konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen und ablöschen. Eine weitere Ausbreitung wurde erfolgreich verhindert“, heißt es in dem Einsatzbericht weiter. Das benötigte Löschwasser sei aus den Einsatzfahrzeugen gekommen. 22 Kameraden seien mit fünf Fahrzeugen vor Ort gewesen.