Es gab Plakataushänge, Flyer, Informationen über die Schule, Online-Beiträge via Facebook, Instagram und auf der Seite jugendimdoppeldorf.de, dazu einen Hinweis im Ortsblatt. Vor allem im Januar, als die Kampagne auf all diesen Kanälen parallel lief, gab es mit 109 Einsendungen den stärksten R...