Autofahrer, die regelmäßig durch Petershagen-Eggersdorf fahren, müssen sich ab kommenden Montag, 10. Oktober, auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Im Auftrag der Gemeinde erneuert der Landesbetrieb Straßenwesen die Landesstraße dort die L30 / Lindenstraße – unter Vollsperrung.
Geplant ist laut Landesbetrieb, die Fahrbahn, die Gehwege und die Entwässerungsleitungen auf einer Länge von etwa 280 Meter zwischen dem Bahnübergang und der Einmündung der Kreisstraße K 6422 / Eggersdorfer Straße zu erneuern. Mit der Fertigstellung ist Ende des Jahres zu rechnen, so der Landesbetrieb. Das Vorhaben soll möglichst zügig umgesetzt werden, weil die Verkehrssicherheit auf der Straße nicht mehr gegeben ist, heißt es in der Mitteilung.

Wo führt die Umleitung entlang?

Die Umleitung führt nordöstlich vom Baufeld über die Bruchmühler Straße., die L 33, L 234 / Eggersdorfer Straße, K 6422 / Petershagener Chaussee / zur L 30 Lindenstraße und umgekehrt. Der Bahnübergang Lindenstraße bleibt für alle die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind geöffnet.
Bei allen Bauvorhaben wird in der Regel eine Vollsperrung eingerichtet. Dies ist den Regelungen für den Schutz der Bauleute geschuldet. Bei der Vorbereitung von Bauvorhaben werden Durchfahrtsmöglichkeiten für die Rettungsdienste immer mitgeplant. So wird es auch bei diesem Bauvorhaben Möglichkeiten für die Rettungsdienste geben, Einsatzorte zu erreichen, so der Landesbetrieb.