Seit Anfang dieser Woche können Autos wieder über den Bahnübergang in der Neuenhagener Niederheidenstraße rollen. Das hat die Gemeindeverwaltung mitgeteilt, die ihrerseits von der DB Netz informiert wurde. Da die Bauarbeiten auf der Bahnstrecke jedoch noch nicht abgeschlossen seien, könne es auch in den kommenden Tagen noch einmal zu punktuellen Sperrungen kommen, hieß es aus dem Rathaus weiter. Gleiches gelte am Bahnübergang Hauptstraße am Bürgerhaus. Die Gemeindeverwaltung wolle kurzfristig informieren, sobald sie Kenntnis von neuerlichen Sperrungen erhalte. Momentan liege dazu aber nichts vor.

Abschluss der Arbeiten war eigentlich erst zum 23. Februar geplant

Für Arbeiten an der Signal- und Sicherungstechnik hatte die Bahn den Übergang Niederheidenstraße bereits seit Anfang Januar gesperrt. Eigentlich sollte er bis zum 23. Februar geschlossen bleiben und parallel ab 10. Februar der Übergang Hauptstraße für eine Woche ebenfalls komplett geschlossen werden. Dagegen hatte die Kommune aber interveniert, insbesondere wegen erheblich längerer Anfahrtszeiten für Rettungsfahrzeuge im Notfall. Daraufhin war verabredet worden, dass vor einer Sperrung in der Hauptstraße der Übergang Niederheidenstraße geöffnet wird.
Ersten Nutzern ist übrigens aufgefallen, dass sich die Schließzeiten der Schranken durch die neue Technik offenbar noch verlängert haben.